Bomben statt bumsen

sex und islamInteressanter Gedankengang des algerischen Schriftstellers Kamel Daoud in der Sonntagsausgabe der New York Times: Da Sex in der arabischen Welt heute vollkommen tabuisiert ist und insbesondere der Orgasmus ausschließlich für Verheiratete und Verstorbene reserviert bleibt, geben sich Selbstmordattentäter einer teuflischen Logik hin: Der Weg zur Ejakulation führt nicht über die Liebe, sondern über die Selbstentleibung.

Schade, denn der Islam war dereinst eine ausgesprochen sinnliche Religion. Aber vergesst Scheherazade, vergesst Sheikh Nafzaw und seinen „Parfümierten Garten“: Der moderne Islam basiert auf kollektiver Lustunterdrückung. Bomben statt bumsen – ein sehr lesenswertes Stück.


Folgen Sie mir auf Facebook und Twitter oder schauen Sie sich meine Videos an auf YouTube

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen