Feuer-Eier

Rezept für Sambal Olek Telur (Eier in heisser Soße)

Von meinem Freund John Saswito aus Jakarta, der es von seiner Mama hatte.

Sambal Olek ist in Indonesien ein Grundnahrungsmittel. Frisch zubereitet schmeckt er unvergleichlich viel besser als das industriell vorgefertigte Zeugs aus dem Asiamarkt.

Zutaten:

500g   rote Chilies (Sorte ist beliebig wählbar, je nach Schärfewunsch; ich verwende am liebsten Jalapenos mit drei oder vier kleinen Cayenne, Tabasco oder Habanero-Chilies für die Schärfe (mir kann es nicht scharf genug sein!) Zur Not gehen auch rote Peperoni. Wer es lieber mild mag, kann auch eine rote Paprika mit verarbeiten.

3-4   Knoblauchzehen, kleingehackt

1 Stück   frischen Ingwer, gerieben

2 Halme   Zitronenglas (nur das Weiße verwenden!)

0,2l        Weißweinessig

200g      Rohrzucker

1 Prise   Salz

1EL        Limonenzeste

 

Zubereitung:

Chilies, Knoblauch, Ingwer und Zitronengrad im Mixer oder einem Mörser zu einer Paste verrühren. Dabei langsam den Weißweinessig einrühren.

Die Mischung in einem Topf zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und ein paar Minuten köcheln lassen.

Den Zucker dazugeben und so lange rühren, bis er völlig aufgelöst ist.

Mit Salz und Limonenzeste abschmecken.

Vom Herd nehmen und nach dem Abkühlen in ein sterilisiertes Glas füllen (hält mindestens 14 Tage).

 

Sambal Olak Telur

„Telur“ heisst „Ei auf Indonesisch. Es ist kinderleicht zuzubereiten, wenn man vorher ein frisches Sambal Olek gemacht hat. Einfach pro Gast 2 Eier hartkochen, schälen und in der Mitte durchschneiden. In einer feuerfesten Form anrichten und mit Sambal Okel übergießen. Im Backofen erwärmen uns servieren. Ich reiche dazu meist Reis und selbstausgebackenen Kropuk.

 

Tipp: Damit die Eier schön aussehen, sollte man die beim Kochen zentrieren. Dazu die Eier, nachdem man sie ins heiße Wasser gelegt hat, 2-3 Minuten lang rühren, damit sich der Dotter mittig ausrichten kann.

Dieser Beitrag wurde unter Essen & Trinken abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen