Anschluß verpasst

Mein Kollege Rainer Lachenmaier von der Zeitschrift „promobil“ über eine Szene, die er vor kurzem morgens in der S-Bahn erlebt hat: „Steht da so ein Jungdynamiker –  Dreitagesbart, Trenchcoat – und geht ganz wichtig mit seinem Handy am Bahnsteig auf und ab. Als er Verbindung kriegt, höre ich ihn noch sagen: „Also, ich stehe jetzt am Bahnhof in Backnang und fahre gleich los. Ich bin also genau um 8.45 bei Ihnen.“ Da ertönt die Tonbandansage: „Vorsicht, zurücktreten, die Türen schließen selbsttätig.“ Der Junge sprintet noch los, aber da fährt der Zug schon an. Das letzte, was ich sehe, ist wie er verzweifelt das Telefon aus der Tasche zieht und zu wählen anfängt…

Dieser Beitrag wurde unter Mobilität abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen