Anwendungen aus der AppFoundry

Das Intranet ist in aller Munde: Laut einer Umfrage von Forrester Research haben bereits 62 Prozent aller „Fortune 1000″ Companies“ ein solches Internet für den Hausgebrauch oder planen demnächst den Einstieg in diese neue Form der vernetzten Unternehmenskommunikation.

Das Problem ist nur: Einfach in den Laden gehen und ein Intranet kaufen können Sie nicht. Sie müssen die einzelnen Anwendungen bislang noch selbst entwickeln oder entwickeln lassen, was zwar dank der simplen Web-Sprache HTML ziemlich einfach, aber doch mit Aufwand verbunden ist. Es gab deshalb ein spürbares Aufatmen in der Branche, als Browser-Hersteller Netscape kürzlich mit dem „AppFoundry“ eine Reihe von fertigen Intranet-Programmbausteinen zum kostenlosen Herunterladen ins Net stellte (www.netscape.com). Es gibt Module für Reisekostenabrechnung, Zeiterfassung, Inventurübersichten, interne Jobbörsen und sogar ein Java-Applet, mit dem man Besprechungszimmer reservieren und Meetings online organisieren kann.

”Der EDV-Leiter im Unternehmen ist normalerweise ein armer Kerl, „meinte Netscapes Europa-Vertriebschef Karl Klarmann, als ich mit ihm über AppFoundry sprach, „weil er immer nur Geld verlangt und eigentlich merkt der Boss nichts davon. Mit unseren Intranet-Baugruppen kann er jetzt ganz schnell Erfolge vorweisen – ein völlig neues Erlebnis für ihn.“

Dieser Beitrag wurde unter Internet & Co. abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen