Banken und Facebook – zwei Welten begegnen sich

IConsultantsMein Facebook-Freund Michael Prothmann von iConsultants hat die Ergebnisse einer neuen Studie zum Thema Nutzung von Siciual Media durch Banken online gestellt unter dem Titel „Banken haben keine Ahnung von Facebook„. Das hat mich an etwas erinnert.

Ich musste vor zwei oder drei Jahren in Düsseldorf bei einer großen internationalen Bank (den Namen verschweigt des Sängers Höflichkeit) über Social Media referieren, aber man hat mich vorgewarnt: „Wir sind nicht das Facebook, und unsere Mitarbeiter dürfen Facebook während der Arbeitszeit nicht benützen.“ Ich bin vorher kurz mal bei Facebook rein und habe den Namen der Bank eingegeben. Ich fand eine wunderbare Page mit mehr als 25.000 Likes, auf der sich Bankkunden völlig frei und unbeschwert ausgetauscht haben, sich eggenseitig Tips gegeben haben („Wenn du was über Hypotheken wissen willst, gehe zu Herr Müller…) und sich frisch von der Leber weg über die Bank beschwert haben („Wenn Ihr mich nicht bis morgen zurückruft, könnt Ihr Euren 5.000 Euro Byebye sagen!“

Das habe ich denen gezeigt. In der ersten Reihe saß der Vorstand, und die haben sofort zum Tuscheln angefangen, nach dem Motto: „Wer hat das erlaubt?“ Als klar wurde, dass es niemand erlaubt hat, sondern dass die Kunden das selbst organisiert haben, war die nächste Frage: „Wir können wir das abstellen?“

Sie haben es später tatsächlich geschafft, indem sie das Recht am eigenen Namen bei Facebook eingefordert haben. Das Erste, was sie getan haben, war die ganzen Kundenkommentare rausschmeißen und mit PR-Texten zu ersetzen. Die Seite ist heute mausetot!


Besuchen Sie auch meinen Meta-Blog auf czyslansky.net, schauen Sie sich meine Videos auf YouTube an oder diskutieren Sie mit mir auf Facebook.

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Transformation, Internet & Co., Social Web abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen