Archiv der Kategorie: Das digitale Ich

Robots join the conversation

Robots have hands and feet, arms and legs, a torso of some sort or another and a kind of head sitting on top, maybe with bulging, fly-like facetted eyes or camera lenses that stare back at ist human interlocutor. If … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das digitale Ich, Digitale Transformation, Intelligenz der Zukunft, Internet & Co., IoT, posts in English | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Geheimnis des „Lorem ipsum“ ist enthüllt!

In loser Folge wiederhole ich hier einige der beliebtesten Posts seit Beginn des Cole-Blog im Januar 1995. Dieser Beitrag erschien erstmals am 26. Juli 2014. Mein Freund Michael hat auf unserem gemeinsamen „Meta-Blog“ www.czyslansky.net leider etwas vorschnell das Zeitalter der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das digitale Ich, Das Leben an sich | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Willkommen im Fehlinformations-Zeitalter

Trump und sein ehemaliger FBI-Chef James B. Comey bezeichnen sich gegenseitig als „Lügner“. Was früher in der Politik die schlimmste mögliche Beleidigung gewesen wäre ist heute bereits so abgenutzt, dass sich niemand mehr darüber aufregt. Und „Fake News“ ist dabei, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Das digitale Ich, Digitale Aufklärung, Digitale Revolution, Digitale Transformation | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

#6: Die nette Frau Friedrich und der Pranger

Die beliebtesten Posts aus 22 Jahren Cole-Blog, hier nochmal zum Nachlesen. Heute: Nummer 10, erstmals am 23. April 2012 veröffentlicht und seitdem mehr als 7000x abgerufen. Morgen: „Information wants to be free (but not necessarily on the house)“ Frau Richterin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 20 Jahre Cole-Blog, Das digitale Ich, Digitale Transformation | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der alte Mann und die Allliebe

Was habe ich den Kerl beneidet, damals in den späten 60ern. Um seine Freundin nämlich, Uschi Obermaier, die mit den hübschen kleinen Brüsten, die sie stolz in jede Kamera reckte, drunter die hautengen Jeans, die einen makellosen Po umhüllten und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das digitale Ich, Digitale Aufklärung, Digitale Revolution, Digitale Transformation | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Smartphones – das neue Gegengift!

Eltern liegen oft nachts wach, weil sie sich Sorgen machen, dass ihre Kinder gerade irgendwo einen Joint anzünden oder sich die Spritze geben könnten. Komasaufen und Drogensucht bei Jugendlichen gelten in Deutschland als Geisel, der niemand Herr wird. In meiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das digitale Ich, Digitale Aufklärung, Technology vs. Humanity | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

It was a very good year

..for small-town bloggers like me. At least my own blog, cole.de, which I have been publishing now for more than 21 years, took a major step forward in 2016, reaching more than 32,000 single visitors, an average of about 2.600 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das digitale Ich, Das Leben an sich, posts in English | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Why Apple is dying and why I’m glad

This post was originally written in German, but my Facebook friend Marc Labitzky (who says he’s „still a 100% Apple fan) asked me to translate it so could show it to a few people he knows at Apple. Enjoy, guys! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das digitale Ich, Internet & Co., posts in English | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Warum Apple stirbt und warum mich das freut

Selten hat ein Post von mir auf Facebook eine so kontroverse Diskussion ausgelöst wie mein Kommentar über die Zukunft von Apple. Klar: Apple ist keine Firma, sondern eine Religion, jedenfalls für diejenigen, die an die Wiedergeburt von Steve Jobs glauben. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das digitale Ich, Internet & Co., Social Web | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Da hört der Spaß aber auf!

Wir leben in der Spaßgesellschaft. Alles muss lustig sein, holla die Gams, huii, ich gib‘ Gas, und das möglichst 24×7. Mir flattert eine Pressemeldung des Internet-Verbands eco ins Haus: „Sicherheit muss Spaß machen“. Sicherheit? Ja seid Ihr denn noch ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das digitale Ich, Das Leben an sich | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar