Archiv der Kategorie: Der Amerikaner in mir

Words with no meaning

There are words that originally had no meaning but aquired one later. Lewis Carroll, the author of “Alice in Wonderland”, was especially good at making up words, many of which have joined the official canon. His usual method was to … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Der Amerikaner in mir, Sprache | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

How Many German Languages Are There, Anyway?

Americans and Britons, as George Bernard Shaw famously said, are two peoples separated by a common language. If so, then the same goes for Germans – except there are hundreds of different languages to choose from. On the North Sea … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Amerikaner in mir, posts in English | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Denk mal nach!

Dass Denkmäler entzweien können, wissen wir nicht erst seit Charlottesville. Dort marschierten Neonazis und Rassisten aus Protest gegen die geplante Entfernung einer Statue zu Ehren von Robert E. Lee, dem Oberkommandierenden der Südstaatenarmee im amerikanischen Bürgerkrieg. Viele (darunter auch ich) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Leben an sich, Der Amerikaner in mir | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Good Goys, Bad Guys

Kuddos to the Huffington Post for giving us one of the greatest headlines in recent times, namely „Goy, Bye“ for an article describing the firing of Stephen Bannon as Donald Trump’s strategy (now there’s an oxymoron for you) advisor. However, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Der Amerikaner in mir, posts in English | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

A loaf of bread, a steak, and thou

My grandfather Clifford Alonson Cole was a pious man of the cloth, and for him – and especially for his wife, my grandmother Bessie Mae – foul or frivolous language was both sinful and a sign of bad taste. But … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Der Amerikaner in mir, posts in English | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Doxxer sind keine Reporter

Und ich dachte, dass nichts, was Donald Trump tut, mich noch schockieren könnte, aber er hat es – wieder einmal – geschafft: Der Präsident der Vereinigten Staaten stellt Neo-Nazis, militante Antisemiten und weiße Rassisten auf die gleiche Stufe wie die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Amerikaner in mir, Digitale Transformation, Fake News, Internet & Co. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ich könnte weinen über die Wahrheit von Wein

Über Geschmack lässt sich trefflich streiten, egal wie es im Sprichwort heißt. Ein anderes lautet ja immerhin: “Wat den een sin Uhl is den annern sin Nachtigall”. Und wer Plürre trinken will, den soll man lassen, oder? Nein, scheibt Biance … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Amerikaner in mir, Digitale Aufklärung, Essen & Trinken | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Yu es pi? Yu mi aa!

Manchmal entspinnen sich auf Facebook Dialoge mit einer so überwältigenden Komik, dass der Tag eigentlich schon seinen goldenen Stern auf die Stirn verdient hat, bevor er überhaupt losgegangen ist. Man braucht dazu nur die richtigen FB-Freunde, die erstens Hirn haben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Leben an sich, Der Amerikaner in mir, Internet & Co., Social Web | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Reversing the Trend

Before his inauguration, the US President-elect Donald Trump was ecstatic. Wireless carrier Sprint had just announced it would bring thousands of jobs back to the United States. „I was just called by the head people at Sprint and they are … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Amerikaner in mir, IoT, Predictive Analysis | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Amerika hat keine Wahl

Am Dienstag entscheidet sich das Schicksal der Welt in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren. Ja, der Welt – nicht nur Amerikas. Nicht, weil Amerika so mächtig wäre, den Rest der Welt zwingen zu können, nach seiner Pfeife zu tanzen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Amerikaner in mir | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 4 Kommentare