Deutsche sind selber schuld

Der Online-Standort Deutschland ist gefährdet. Und dass, obwohl der Markt im Cyberspace bereits heute boomt. Das ist das Ergebnis einer Studie der Diebold-Unternehmensberatung zum Thema „Business Digital“. Vier Millionen Menschen benutzen demnach schon Internet oder T-Online, bis zum Jahre 2000 sollen es zehn Millionen werden.

„Was noch viel wichtiger ist“, meinte Diebold-Chef Ulrich Sempf bei der Vorstellung der Analyse, „die vier Millionen deutschen Online-User erzeugen heute bereits einen digitalen Warenumsatz von mehr als 800 Millionen Mark.“ Wer da nicht ins Geschäft einsteigt, ist wohl selber schuld? „Leider“, meint Sempf, „sind die deutschen Unternehmer denkbar schlecht auf die Herausforderung der Online-Medien gerüstet. Wenn das so weitergeht, wird der hiesige Markt durch ausländische Anbieter erschlossen und ein beträchtlicher Teil der Wertschöpfung in Vertrieb und Logistik sowie im Handelsbereich in Deutschland vernichtet.“

Dieser Beitrag wurde unter Internet & Co. abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen