Digitale Reifeprüfung

Und wo stehst du?

Mein Freund Helmuth Broda, der im schönen Basel wohnt und früher als Techno-Evangelist für Sun Microsystems tätig war, hat in München beim Talk im Park einen Vortrag über „Social Media im Unternehmen“ gehalten. Leider bin ich erst jetzt über seine Folien im Net gestolpert, und ich bedauere sehr, ihn „live“ verpasst zu haben, aber selbst ohne seine gesprochenen Kommentare habe ich ein Menge gelernt. Zum Beispiel kannte ich vorher TallyFox gar nicht, was aber wie ein wirklich wunderbares Werkzeug für die Organisation von interner Kommunikation in Firmen aussieht – muss ich unbedingt ausprobieren. Danke, Helmuth!

Am meisten aber hat mir diese Folie gefallen, denn mich beschäftigt schon länger die Frage: Was bin ich im Internet? Sicher kein Digital Native, denn als das Internet erfunden wurde, war ich längst kein heuriger Hase mehr, sondern befand mich schon in bestem Mannesalter, als ich zum Digerati mutierte. Trotzdem fühle ich mich als ein Teil der digitalen Generation und komme oft besser als so mancher Junger mit dem vernetzten Leben klar.

„Digital Explorer“ wär ich gerne, aber wahrscheinlich lande ich am Ende doch in der Kategorie „Digital Addict“. Aber wenigstens bin ich kein ganz hoffnungsloser Fall (hoffe ich wenigstens…)

 

Dieser Beitrag wurde unter Das digitale Ich, Internet & Co. abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen