Jeezebel ist vorübergegend nicht erreichbar

Für Charles Wilson und seine Braut Te’Andrea sollte es der schönste Tag in ihrem Leben werden. Sie wollten sich am Altar des First Baptist Church in ihrer Heimatstadt Crystal Springs im US-Bundesstaat Mississippi, wo sie seit vielen Jahren jeden Sonntag zum Gottesdienst gehen, das Jawort geben. Sie hatten schon die Einladungen gedruckt und verschickt, die Gäste waren angemeldet, der Tisch im Lokal für die Brautfeier gebucht. Aber am Tag vor der Trauung rief ihr Pfarrer, Dr. Stan Weatherford, an und sagte ab. Sie mögen sich bitte einen anderen Ort für ihre Trauung aussuchen. Wenn er ein schwarzes Paar in seiner Kirche trauen würde, dann wäre er seinen Job los.

Ich schäme mich als Amerikaner, diese Zeilen schreiben zu müssen. Aber ich bin stolz auf das, was dann kam: Es brach ein Sturm der Entrüstung über die kleine Kirche aus rotem Backstein herein, wie ihn höchstens seinerzeit Jonas erleben durfte, als Gott sauer auf ihn war und die Elemente so lange wüten ließen, bis ihn die Seefahrer über Bord und geradewegs ins Maul des Walfischs warfen, woraus sich die Wogen schlagartig wieder glätteten. Pass bloß auf, wenn du ans Wasser gehst, Pater Weatherford!

Es hagelte Feuer und Schwefel vom Himmel über Mississippi. „Schande, Schande, Schande! Ich schäme mich, ein Christ zu sein“, meinte eine Bloggerin, „diese Kirche ist vom Jeezebel-Geist des versteckten Rassismus befallen“, eine andere.

Den bigotten Kirchenoberen blieb am Ende nichts anderes übrig, als die Zugbrücke hinter sich hochzuziehen und sich einzuigeln. Wie das im Internet-Zeitalter geht, erfährt man, wenn man wie ich (und vermutlich ein paar Hunderttausend andere“ bei Google nach „First Baptist Church of Crystal Springs“ sucht und dort tatsächlich eine Homepage findet. Klickt man allerdings drauf, wird man automatisch umgeleitet auf folgende IP-Adresse: websiteclosedduetonegativefeedback.org

Das ist das digitale Gegenstück zum Schild „leider geschlossen“, das immer dann bei unserem Metzger hängt, wenn ich mittags schnell mal eine Wurstsemmel kaufen will. Eine Schande ist das! Muss mal schauen, ob die eine Homepage haben.

Dieser Beitrag wurde unter Der Amerikaner in mir abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen