Leben und Tod im Internet

Das Internet wird zunehmend eine Sache von Leben und Tod. Fakt ist: 49% aller US-Amerikaner haben schon online nach potenziell lebenswichtigen Gesundheitsinformationen gesucht, wie die Internet-Studie des renommierten PEW-Instituts ergeben hat.

Aber die Medaille hat eine Kehrseite: Drei US-Wissenschaftler haben einmal nachgeforscht, was denn so alles im Internet als „Gesundheitstipps“ angeboten wird – und kamen zu einem erschreckenden Ergebnis: Von 1,658 Nachrichten in einem populären Gesundheits-Forum stammten 89% von medizinischen Laien, ein Drittel der Tipps standen im Widerspruch zur gängigen medizinischen Praxis. Merke: Gerade wenn es um die Gesundheit geht, ist Vorsicht geboten.

Das ist die große Chance für seriöse Anbieter fundierter Informationen. Quacksalber gibt es schon genügend, nicht nur im Internet.

Dieser Beitrag wurde unter Internet & Co. abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen