Tut E doch?

Gute Nachricht für unsere Leser in Wien: Das in dieser Kolumne gelegentlich mit wohlmeinendem Spott überzogene österreichische „E-Netz“ funktioniert tatsächlich. Ich weiß das von meinem Kollegen Christian Ortner, Chefredakteur der WirtschaftsWoche Österreich, der seine komplette Redaktion mit Handys ausgestattet hat. Mit durchschlagendem Erfolg, wie er mir versichert: Die Jungs sind nun auch im hintersten Winkel des benachbarten Kaffeehauses erreichbar.

Außerdem beweisen die Kollegen beim mobilen Telefonieren mindestens genausoviel Kreativitöt wie beim Schreiben. Wenn einer mal wegschaut, klauen sie ihm das Gerät und programmieren es um auf Anrufweiterleitung. Sehr beliebt sind die Nummer von „Hostessen“, die einsamen Herren für Geld nicht nur den Stefansdom zeigen. Es müssen sich in Wien herrliche Szenen abspielen, wenn die Ehefrau beim Herrn Gatten anruft um zu fragen, wann er nach Hause kommen will…

Dieser Beitrag wurde unter 20 Jahre Cole-Blog, Mobilität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen