USA aufs Kreuz gelegt

Die deutschen Banken haben lange zögernd am Beckenrand gestanden. Jetzt trauen sich die ersten zum Sprung ins kalte Wasser des Internet-Banking. Die Landesgirokasse Stuttgart plant dem Vernehmen nach ebenso wie drei andere Kreditinstitute einen Test mit Homebanking-Software der schwäbischen Firma Brokat Informationssysteme.

Die kleine Softwareschmiede aus Böblingen hat es geschafft, das US-Verteidigungsministerium aufs Kreuz zu legen: Die verbietet nämlich den Export wirklich sicherer Codierschlüssel, die in Amerika entwickelt worden sind, aus Gründen der „nationalen Sicherheit“: Datenverschlüsselung sei eine Kriegswaffe. Also hat man in Böblingen einfach einen eigenen Code geschrieben, der in der Funktion der angeblich unknackbaren, bei uns aber nicht erhältlichen US-Version von Netscapes „Secure Socket Layer“ entspricht.

Dr. Boris Anderer von Brokat, mit dem ich kürzlich darüber sprach, meinte ganz unschwäbisch: „Damit sind wir wohl in Deutschland fahrend in Sachen Softwarelösungen für Datensicherheit auf dem Internet.“

 

Dieser Beitrag wurde unter Internet & Co. abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen