Wie kann sich die SPD retten? Ganz einfach…

sitzverteilung_links

Die SPD ist auf einem historischen Tief und hat keine Ahnung, wie sie da rauskommen soll. Dabei ist die Sache doch ganz einfach. Das Volk hat bei der letzten Bundestagswahl seinen Wunsch nach einer linksliberalen Regierung klar geäußert, indem sie SPD, Grünen UND LINKEN (!) 320 Sitze im Bundestag gegeben hat. Aber die SPD hat anders entschieden: Sie hat sich mit dem Klassenfeind ins Bett gelegt und suhlt sich dort in Amtsprivilegien und gut dotierten Posten und Pöstchen.
 
Kein Wunder, liebe SPD, dass das Volk sich von Euch betrogen fühlt und sich abwendet. Wenn Ihr also mit einem Schlag aus dem Umfragetief rauskommen und gleichzeitig noch beweisen wollt, dass Ihr noch einen Funken sozialdemokratische Gesinnung habt, dann kündigt GLEICH MORGEN die Große Koalition auf und verhandelt mit den Grünen und, ja, mit Frau Wagenknecht darüber, wie Ihr gemeinsam Volkes willen, zwar reichlich spät, aber immerhin, in konkrete Regierungsarbeit umsetzen könnt.
 
Dann würdet Ihr wenigstens ein bißchen von Eurer Glaubwürdigkeit zurückgewinnen, und vielleicht reicht das ja bei der nächsten Wahl, um die drohende braune Gefahr abzuwenden.
 
Habt Ihr nichts aus der Geschichte gelernt? Hitler konnte nur deshab an die Macht kommen, weil sich die linken Parteien lieber gegenseitig zerfleischt haben als gemeinsame Sache gegen Rechts zu machen. Und Ihr macht jetzt 90 Jahre später genau den gleichen Fehler nochmal!
 
Denkt an Gorbatschow: Wer nicht bereit ist aus der Geschiche zu lernen, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen,
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen