Einladung zur Happy Hour

Von Tim Cole
erschienen: 1996
112 Seiten, ca. 60 Farbfotos
Format 18,50 x 22 cm
Glanzeinband
19,80 DM/145,00 öS/ 19,00 sFr
ISBN 3-7742-2820-5

Inhalt

Für die meisten von uns ist sie die schönste von allen, die berühmte »blaue Stunde« zwischen Arbeit und Freizeit, zwischen Alltag und Entspannung, wenn der Tag langsam ausklingt und der Abend beginnt. Es ist die Zeit, in der man sich gerne mit Freunden trifft, den Tage nochmal vorüberziehen läßt, Pläne schmiedet und sich gemeinsam auf morgen freut. Jedes Volk hat sich seine eigene Art geschaffen, die kurze Zeit zwischen Tag und Traum so angenehm wie möglich zu gestalten. In den englischsprechenden Ländern hat sich dafür ein Ausdruck gebildet, der besonders schön beschreibt, worum es dabei geht: »Happy Hour« . Auf den nächsten Seiten wollen wir Ihnen einige Vorschläge machen, wie Sie diese »glückliche Stunde« auf immer neue und angenehme Weise genießen können. Dazu wünschen wir Ihnen viel Vergnügen!

 Sundowner

In der Karibik versammelt man sich zum Tagesausklang auf der Veranda oder am Hafen, um der Sonne beim Untergehen zuzuschauen. Dazu knabbert man köstliche Snacks mit Früchten, Shrimps oder feurig gewürzten Dips und läßt es sich mit einem Daiquiri, Planterís Puch oder Piña Colada gutgehen.

Bodega

In Spanien und Lateinamerika trifft man sich nach der Arbeit erst einmal am Tresen, unterhält sich, nascht von den vielen kleinen Spezialitäten, »Tapas« genannt, auf die der Wirt meist recht stolz ist. Dazu trinkt man kühlen Sangria oder einen raffiniert gemixten Cocktail. Oft zieht sich diese Happy Hour bis lange nach Mitternacht.

Maritim

Der Franzose liebt seine kleine Bistro an der Ecke, der Italiener seine Espresso-Bar, wo sie sich nach Feierabend mit Freunden treffen, um den Tag ausklingen zu lassen und sich mit kleinen Snacks und raffinierten Aperitifs auf das Abendessen einzustimmen.

Colonial Hour

In den alten Märchenpalästen der Maharadjas treffen sich heute Hotelgäste aus aller Welt, um sich wie einst die Sahibs und Memsahibs mit leichter Konversation, kühlen Getränken und exotisch gewürzten Knabbereien von der Hitze des subtropischen Tages zu erholen.

Smorgasbord

Wer ein richtig ausladendes skandinavisches Vorspeisen-Buffet erlebt hat, weiß wie wichtig ein eiskalter Aquavit ist - um nämlich wieder Appetit fürs Abendessen zu bekommen. Die vielen Hering-Variationen, glacierter Lachs, Swedish Meatballs und Shrimps sorgen zusätzlich für Appetit.

Bar-b-que

Der Amerikaner feiert das Grillen wie ein Fest. Es geht meist am Nachmittag schon los und zieht sich bis in den späten Abend. Man trifft sich im Garten, unterhält sich, nippt an seinem Longdrink, nascht ein paar Baby Ribs und wartet, bis der typische Duft der brennenden Holzkohle die laue Abendluft mit würzigem Versprechen füllt.

Aprés ski

Das schönste am Skifahren ist die Stunde danach, wenn man sich, ein bißchen müde zwar, aber an-geregt von frischer Luft und schneller Schußfahrt, mit einem heißen Glühwein oder Jagatee aufwärmt und etwas Rauchfleisch oder ein paar Emmentaler Käsehäppchen ißt, bevor es abends dann so richtig losgeht ...