Und es geht doch: Bücher im Internet verkaufen!

Es gehört eine gewisse Größe dazu, öffentlich hinzustehen und einen Fehler zuzugeben. Frank Wössner, Chef der Bertelsmann Buch AG, ist so einer: „Vor vier Jahren habe ich nicht geglaubt, daß man in absehbarer Zeit Bücher über das Internet würde verkaufen können“, sagte er auf einem Wirtschaftstag in Ingolstadt vor 2000 mittelständischen Unternehmern, „aber ich habe mich geirrt“. Der rotzfreche Senkrechtstarter Amazon.com habe dem großen Bertelsmann-Konzern (und dem Rest der Buchbranche) vorgemacht wie es geht. Nun müssen sich die Etablierten mächtig anstrengen, um im Internet-Buchgeschäft wenigstens dranzubleiben. Aber wer die Entschlossenheit in Wössners Stimme gehört hat, der ahnte: Hat sich das Schlachtschiff Bertelsmann erst mal auf den neuen Kurs bringen lassen, wird es schwer zu stoppen sein.

Dieser Beitrag wurde unter Internet & Co. abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen